Glasaugen von Nikolaus Kerbl

ASPRION AUGENPROTHETIK

A 1090 Wien, Spitalgasse_15/10
Eingang: Rummelhardtgasse_1
Tel.: (01) 406 23 71, E-Mail: info@asprion.at

Placeholder image
Ältestes Institut Österreichs
Gegründet 1925

DIE AUGENPROTHESE


Augenprothesen werden von unserem Institut sowohl aus Spezialglas als auch aus Kunststoff individuell im Beisein des Patienten angefertigt. Die Verantwortung gegenüber unseren Patienten, immer die bestmögliche Versorgung zu erzielen ist unser oberstes Gebot.

DIE AUGENPROTHESE AUS SPEZIALGLAS

Schon seit Generationen werden Kunstaugen aus Spezialglas getragen und problemlos vertragen. Die einzigartige Oberflächenbeschaffenheit dieses Kunstauges resultiert aus der Verarbeitung des Kryolithglases bei hoher Temperatur. Die Beschaffenheit der Oberfläche ist auch der Grund, weshalb viele Prothesenträger der Augenprothese aus Spezialglas den Vorzug geben.

Zeichenstängel

Zeichenstängel

Durch wissenschaftliche Untersuchungen wurden die Vorteile von Kryolithglas klar nachgewiesen. Die Oberfläche weist aufgrund der Fertigungstechnik keine Erhabenheiten auf und ist daher der Oberfläche von Augenprothesen aus anderen Materialien überlegen. Daraus resultiert ein sehr guter Tragekomfort für unsere Patienten.

Kryolithglas

Kryolithglas

Diese Tatsache wurde inzwischen durch mikroskopische Rasteruntersuchungen wissenschaftlich bestätigt, was unser Vergleich der Materialien Glas und Kunststoff gut veranschaulicht.

Die Benetzbarkeit des Spezialglases ist ein weiterer großer Vorteil gegenüber Kunststoffen. Die Tränenflüssigkeit verteilt sich als dünner Gleitfilm über die Oberfläche und verhindert so, dass die empfindliche Bindehaut einer Reibung ausgesetzt wird. Kryolithglas ist der Tränenflüssigkeit gegenüber sehr widerstandsfähig. Glanz und natürliches Aussehen ergeben sich wie von selbst, weil die glatte Oberfläche durch die Lider auf natürliche Weise feucht gehalten wird. Deshalb können Patienten, die eine Augenprothese aus Spezialglas tragen, auf die Verwendung jedweder Benetzungsflüssigkeiten verzichten

DIE ANFERTIGUNG DER GLASPROTHESE

Eine optimale Anpassung der Augenprothese ist nur im Beisein des Patienten möglich, die Prothese wird in einer Sitzung von ca. 1 bis 2 Stunden in mehreren Arbeitsgängen angefertigt.

Anpassung des Glasauges

Anpassung

Aus den in Handarbeit angefertigten Rohlingen (halbfertige Augenprothese) aus Kryolithglas wird vom Augenprothetiker der farblich am besten Passende ausgewählt. Aus diesem wird in einem anspruchsvollen Verfahren das künstliche Auge angefertigt.

Glasaug Rohlinge

Auswahl von Rohlingen

Unter Zuhilfenahme eines Bunsenbrenners, welcher mit einem Gemisch aus Gas und Luft betrieben wird, arbeitet der Okularist die Form aus dem Rohling heraus. Die Äderung und die Färbung der Sklera wird dem Partnerauge naturgetreu angepasst und mittels Farbstängel auf die Glasprothese aufgeschmolzen.

Aufschmelzung der Änderung

Aufschmelzen der Änderung

Reformauge

Reformauge

Schalenprothese

Schalenprothese

Man unterscheidet bei Glasprothesen zwischen Reformauge (doppelwandigen), Schalenprothese (einwandigen) Prothesen.

Reformauge

Reformauge

Schalenprothese

Schalenprothese

DIE AUGENPROTHESE AUS KUNSTSTOFF

Im Gegensatz zur Glasprothese ist die Anfertigung einer Augenprothese aus Kunststoff etwas zeitintensiver. Beim ersten Besuch des Patienten beim Okularisten wird die Form sowie die Farbe und Größe der Iris entsprechend dem natürlichen Auge festgelegt. Danach wird im Beisein des Patienten die Farbe der Iris gezeichnet und ein Wachsmodell entsprechend der Augenhöhle gefertigt.

Zeichnung der Irisfarbe

Zeichnung der Irisfarbe

Küvette mit Kunststoffauge

Küvette mit Kunststoffauge

Beim zweiten Termin wird die Passform der vom Okularisten neu hergestellten Prothese der Augenhöhle exakt angepasst.